Bild vergrößern!
Silberreiher
Lateinisch: Casmerodius albus
Englisch: Great Egret
Französisch: Grande Aigrette
 
Klasse: Vögel 
Ordnung: Reiher
Familie: Reiher

Größe: bis 105 cm 
Lebensraum: Schilfwälder an Seen
Der Silberreiher ist etwa so groß wie ein Graureiher. Das sicherste Merkmal zur Unterscheidung zum kleineren Seidenreiher ist der schwarze Fuß. Zur Brutzeit ist der Schnabel ebenfalls schwarz gefärbt, ansonsten zeigt er einen gelben Ansatz. Schmuckfedern werden nicht am Kopf angelegt, sondern am Rücken. Diese kann der Silberreiher zur Balz wie ein Pfau fächerartig aufstellen.
Silberreiher benötigen große Feuchtgebiete mit ausgedehnten Schilfbeständen. Sie brüten nur an wenigen Orten in Mitteleuropa, beispielseise am Neusiedler See. Die größeren Brutgebiete liegen meist weiter im Südosten. Doch neuerdings breiten sich die Silberreiher auch in Richtung Mitteleuropa aus, so lassen sie sich beispielsweise im Winter in der Schweiz am Neuenburger See regelmäßig beobachten. Silberreiher fressen Fische, Frösche, Molche, Wasserinsekten, kleine Säugetiere, Eidechsen und sogar Heuschrecken. Wie die Purpurreiher bauen sie ein heimliches Nest im Schilf. Das Männchen baut eine Plattform für die Balz, der endgültige Nestbau und die Aufzucht der Jungen wird dann von beiden Elternteilen vorgenommen.
Copyright: Thomas Seilnacht