Bild vergrößern!
Dreizehenmöwe
Lateinisch: Rissa tridactyla 
Englisch: Kittiwake 
Französisch: Mouette tridactyle 
  
Klasse: Vögel 
Ordnung: Wat-, Alken- und Möwenvögel 
Familie: Möwen

Größe: bis 40 cm 
Lebensraum: nordische Vogelfelsen 
Hilfe Zoom Grafik Lernkarte Lernkarte
Die Dreizehenmöwe ist etwas größer als eine Lachmöwe, aber deutlich kleiner als eine Silbermöwe. Die Füße sind dunkel gefärbt. Das typischste Merkmal ist jedoch der gelbe Schnabel mit der roten Zunge. Bei der Futterübergabe rufen die Möwen ihren Ruf, der in etwa klingt wie der englische Name "Kittiwake". Im Jugendkleid hat die Möwe ein schwarzes Nackenband und einen Längsstreif am Flügel.
Bild vergrößern!

Dreizehenmöwenkolonie in Arnarstapi/Island
Dreizehenmöwen bevölkern die Felswände in Nord- und Nordwesteuropa. Die großen Kolonien umfassen mehr als 10000 Vögel. Die einzige Kolonie Mitteleuropas befindet sich in Helgoland. Die Möwen bauen Nester auf Felssimse und schichten dabei Pflanzenmaterial kunstvoll zu einem Haufen. Schlamm und Algen verkitten das Nest, im Inneren wird es mit Federn ausgekleidet. Das Weibchen legt zwei Eier, die es auch bebrütet. Das Männchen sucht auf dem Meer nach Nahrung, es schnappt Fische und Krebse von der Wasseroberfläche oder bei Sturzflügen in das Wasser. Die Beute wird verschluckt und vorverdaut. Wenn es zum Nest zurückfliegt, ertönt der typische Ruf, die Nahrung wird hervorgewürgt und dem Weibchen übergeben. Dieses füttert dann damit die Küken. Die ganz jungen Dreizehenmöwen können nur diese vorverdaute Nahrung fressen.
Bild vergrößern!

Fütterungsritual bei den Dreizehenmöwen
Nach der Brutzeit fliegen die Dreizehenmöwen aufs Meer hinaus und leben auf der Hochsee. Manche erreichen dabei sogar Neufundland. Auf dem offenen Meer machen ihnen die anderen Möwen und der Skua das Futter nicht streitig.
Copyright: Thomas Seilnacht