Bild vergrößern!
Bergente
Lateinisch: Aythya marila  
Englisch: Scaup 
Französisch: Fuligule milouinan 
 
Klasse: Vögel 
Ordnung: Entenvögel 
Familie: Entenverwandte 
Unterfamilie: Enten 
Größe: bis 50 cm 
Lebensraum: Gebirge, Tundra und an der Küste in Nordeuropa, aber auch im Alpenraum
Beim Männchen der Bergente sind im Prachtkleid Brust, Kopf und das Hinterteil schwarz gefärbt, der Kopf glänzt grünlich. Der Mittelteil erscheint silbergrau-weiß. Das bräunlich gefärbte Weibchen trägt an der Schnabelbasis einen weißen Streifen. Im Vergleich zur ähnlichen Reiherente fehlt bei der Bergente der Federschopf am Kopf.
Bild vergrößern!

Weibchen und Männchen, Weibchen mit Jungen
Bergenten tauchen gerne und suchen ihre Nahrung am Grund der Gewässer, sie können fünf bis sechs Meter tief tauchen. Dort suchen sie nach Wassertieren wie Würmern oder Muscheln, pflanzliche Nahrung nehmen sie nur selten auf. Bergenten bauen ihr Nest in Wassernähe, es ist meist in dichtem Gebüsch am Boden versteckt. Die Jungen werden von den Weibchen einige Zeit lang begleitet, sie werden aber verlassen, bevor sie selbst fliegen können. Während die Bergenten zur Brutzeit die Süßwasserseen der Tundra bewohnen, fliegen sie im Winter an die Meeresküsten, wo sie sich in großen Trupps versammeln.
Copyright: Thomas Seilnacht