Enzyme und Substrate
Bild vergrößern!
Bild vergrößern!
Bild vergrößern!
Arbeitsblatt
Lösungen
Kopiervorlage

Enzyme sind Stoffe, die biochemische Vorgänge im Körper ermöglichen oder beschleunigen, sie werden auch als "Biokatalysatoren" bezeichnet. Enzyme erhalten immer die Endung "ase". Ihr Wirkungsbereich ist von der Temperatur und vom pH-Wert abhängig. Bei der Verdauung werden die Stoffe aus der Nahrung durch die Enzyme zu einfacheren, leichter abbaubaren Stoffen umgewandelt und dann vom Blut aufgenommen.
 
Als Substrate werden die von den Enzymen umgesetzten Stoffe der Nahrung bezeichnet: Die Kohlenhydrate, die Eiweiße, die Fette, die Vitamine und die Mineralstoffe. Zu den Kohlenhydraten zählen die Vielfachzucker wie Stärke, die Zweifachzucker wie Malzzucker und Rohrzucker, sowie die Einfachzucker wie Fruchtzucker und Traubenzucker. Bei den Eiweißen, den Proteinen, sind viele Aminosäuren zu einer spiralig aufgerollten Kette zusammengefügt.


Copyright: Thomas Seilnacht