Bild vergrößern!
Steinwälzer
Lateinisch: Arenaria interpres 
Englisch: Turnstone 
Französisch: Tournepierre 
  
Klasse: Vögel 
Ordnung: Wat-, Alken- und Möwenvögel 
Familie: Schnepfenverwandte

Größe: bis 24 cm 
Lebensraum: steinige Küsten
Der Steinwälzer ist im Prachtkleid auffällig mit einer schwarzweißen Zeichnung am Kopf und Hals gefärbt. Weithin erkennbar sind auch die orangeroten Beine und im Flug die hellen Flügelbinden mit dem weißen Bürzel. Der Ruf klingt wie ein "Tjük-tjük-tjük".
Bild vergrößern!

Hunderte von Steinwälzern drängen sich bei Flut auf einem Felsen
Der kurze, kräftige Schnabel und der starke Nacken ermöglicht den Steinwälzern eine besondere Nahrungssuche: Sie drehen öfters Steine um und suchen darunter nach Strandflöhen und anderem Getier. Sie fressen praktisch alles, was am Strand zu finden ist, so auch Zivilisationsabfälle. Während der Brutzeit halten die Paare sehr eng zusammen, sie ziehen die Jungen gemeinsam groß und verteidigen jeden Angreifer energisch. Steinwälzer sind ausgesprochene Zugvögel, sie ziehen im Winter bis nach West- oder Nordafrika. Selbst auf den Kanarischen Inseln findet man sie dann.
Copyright: Thomas Seilnacht