Bild vergrößern!
Rostgans
Lateinisch: Tadorna ferruginea 
Englisch: Ruddy Shelduck 
Französisch: Tadorne casarca 
 
Klasse: Vögel 
Ordnung: Entenvögel 
Familie: Entenverwandte 
Unterfamilie: Gänse 
Größe: bis 70 cm 
Lebensraum: Steppen
Das Männchen der überwiegend rostbraun gefärbten Rostgans hat einen schwarzen Halsring, der den helleren Kopf vom übrigen Körper abgrenzt. Beim Weibchen und beim Männchen im Schlichtkleid fehlt dieser Halsring. Im Flug erkennt man gut den Unterschied zwischen den schwarzen Schwungfedern und den weißen Flügeldecken.
Rostgänse brüten in den Steppen Asiens. In Europa kommen Brutpopulationen in Südosteuropa vor, beispielsweise am Schwarzen Meer oder in der Türkei, ganz vereinzelt brüten sie auch in Mitteleuropa. Sie ernähren sich im ganzen Jahr von pflanzlicher Nahrung und nehmen gerne Gräser und Samen, selten auch kleinere Würmer, Krebse und Weichtiere auf. Ihre Brutgebiete befinden sich in offener Landschaft an Brack- oder Salzwasserseen in der Steppe. Das Nest befindet sich in Höhlen der Flussbänke und Klippen, gelegentlich auch in Baumhöhlen oder Mauernischen von Gebäuden. Ein Teil der europäischen Rostgänse überwintert in Nordafrika.
Copyright: Thomas Seilnacht