Bild vergrößern!
Rohrdommel
Lateinisch: Botaurus stellaris
Englisch: Great Bittern
Französisch: Butor étoilé 
 
Klasse: Vögel 
Ordnung: Reiher
Familie: Reiher

Größe: bis 80 cm
Lebensraum: große Schilfgebiete
Die Rohrdommel ist ein Reiher mit sehr dickem Hals und einer ausgezeichneten Tarnfärbung. Eine im Schilf sitzende, weiter entfernte Rohrdommel kann nur mit einiger Übung gesehen werden. Ihr Ruf ist ein sehr tiefes "Uwump". Der Ruf klingt wie wenn man über einen leeren Hals einer großen Flasche bläst.
Bild vergrößern!

Rohrdommel in Pfahlstellung, beim Laufen im Schilf und beim Abflug
Bei Gefahr nehmen die Rohrdommeln die sogenannte "Pfahlstellung" ein. Sie richten sich senkrecht auf, so dass das längstgestreifte Gefieder kaum noch von den Schilfhalmen unterschiedbar ist. Manchmal bewegen sie sich sogar im Rhythmus der Halme. Sie ernähren sich überwiegend von Fischen, Molchen und kleinen Säugetieren. Beim Rufen pumpt die Rohrdommel ihre Luftröhre mit Luft auf. Männchen und Weibchen rufen unterschiedlich, so können sie sich erkennen. Die dumpfen Töne sind bis auf zwei Kilometer Entfernung hörbar, sie dienen aber auch zur Abgrenzung des Reviers. Manche Männchen besitzen bis zu fünf Partnerinnen gleichzeitig. Jedes Weibchen baut dann ein eigenes Nest im Revier des Männchens und zieht den Nachwuchs alleine hoch.
Copyright: Thomas Seilnacht