Bild vergrößern!
Raubseeschwalbe
Lateinisch: Sterna caspia 
Englisch: Caspian Tern 
Französisch: Sterne caspienne 
  
Klasse: Vögel 
Ordnung: Wat-, Alken- und Möwenvögel 
Familie: Seeschwalben

Größe: bis 54 cm 
Lebensraum: störungsfreie Inseln am Meer
Die größter aller Seeschwalben fällt vor allem auch durch ihren kräftigen, roten Schnabel auf. Beine und Füße sind dunkelbraun bis schwarz gefärbt, die schwarze Kopfhaube erscheint im Schlichtkleid gesprenkelt. Die Raubseeschwalbe ruft reiherähnlich und laut kreischend.

Die Raubseeschwalben brüten an abgelegenen Stellen von Halbinseln am Meer oder auf kleinen Inseln von Binnenseen. Man findet sie vor allem an der Ostsee. Sie legen sich bei der Wahl des Brutplatzes sogar mit Silbermöwen an und vertreiben diese. Beim Jagen stoßen sie von oben in das Wasser und fangen selbst größere Fische wie Heringe, Makrelen und Lachse. Diese werden an Land transportiert und dort durch kräftige Schnabelhiebe getötet. Sie brüten in Kolonien und legen die Eier in flache Mulden im Sand, oft auf leicht erhöhten Stellen. Die Raubseeschwalben der Ostsee verbringen den Winter im Mittelmeerraum.
Copyright: Thomas Seilnacht