Bild vergrößern!
Nonnengans
Lateinisch: Branta leucopis 
Englisch: Barnacle Goose 
Französisch: Bernache cravant 
 
Klasse: Vögel 
Ordnung: Entenvögel 
Familie: Entenverwandte 
Unterfamilie: Gänse
Größe: bis 70 cm 
Lebensraum: arktische Tundra, auch weiter südlich
Der weiß-gelbliche Kopf der Nonnengans bildet zum schwarzen Hals einen weithin sichtbaren Kontrast. Das grau gefärbte Gefieder am Körper erscheint unten hell und oben eher dunkel. Ihr Aussehen erinnert etwas an eine Nonne. Die Nonnengans ist auch unter dem Namen Weißwangengans bekannt.
Die Hauptnahrung der Nonnengänse besteht im Sommer aus arktischen Gräsern und Kräutern. Zum Brüten suchen sie steile Klippen oder Felsvorsprüngen auf, wo sie eine Mulde ausheben und diese mit Dunen und Gras auskleiden. Das Nest ist vor Fressfeinden sicher, allerdings müssen die Jungvögel beim Verlassen des Nestes manchmal einen Sprung aus bis zu zwanzig Metern Höhe wagen und nicht selten kommen sie dabei ums Leben. Im Winter ziehen die Nonnengänse an die Nord- und Ostseeküste, wo sie in großen Trupps auftreten. Gelegentlich findet man brütende Nonnengänse heute auch in Mitteleuropa.
Copyright: Thomas Seilnacht