Bild vergrößern!
Kanadagans
Lateinisch: Branta canadanenis 
Englisch: Canada Goose 
Französisch: Bernache du Canada 
 
Klasse: Vögel 
Ordnung: Entenvögel 
Familie: Entenverwandte 
Unterfamilie: Gänse
Größe: bis 100 cm
Lebensraum: Gewässer, Parkvogel
Die helle Brust der Kandagans wird vom schwarzen Hals abgegrenzt. Männchen und Weibchen unterscheiden sich äußerlich kaum, beide haben einen weißen Kehlfleck. Die Kanadagans ist größer als eine Nonnengans und hat mehr Braun im Gefieder. Bei der Nonnengans ist nicht nur der Hals, sondern auch der Kopf hell. Während dem Fliegen erinnert die langhalsige Gans an einen Schwan. Kanadagänse sind sehr ruffreudig, sie rufen durchdringend und im Flug geben sie ein trompetendes "A-honk" von sich.
Kanadagänse wurden schon im 17. Jahrhundert aus Nordamerika nach Europa eingebürgert. Seither hat sich die Art in weiten Teilen Großbritanniens, in den Beneluxstaaten, in Nordfrankreich, in Norddeutschland und im südlichen Skandinavien verbreitet. Im Brut- und Nahrungsverhalten ähneln sie den Graugänsen. Das Nest ist jedoch nicht so gut versteckt im Gebüsch, oft werden wenig bewachsene Inseln als Brutplatz benutzt. Die skandinavischen Populationen wandern im Winter südwärts.
Copyright: Thomas Seilnacht