Farbmischungen
Bild vergrößern!
Bild vergrößern!

Werden alle Zapfensorten auf der Netzhaut gleichzeitig gereizt, entsteht im Gehirn der Farbeindruck Weiß. Dieses Phänomen kann experimentell beobachtet werden, wenn die farbigen Lichter rot, blau und grün auf einer weißen Fläche übereinander projiziert werden. Diese sogenannte additive Farbmischung kann als umgekehrter Vorgang der Dispersion gesehen werden, aus drei farbigen Lichtern wird wieder Weiß erzeugt.

Bild vergrößern!
Bild vergrößern!

Eine subtraktive Farbmischung tritt auf, wenn Licht drei farbige Glasplatten durchdringt. Jede Platte schluckt in einer Absorption einen Wellenanteil des Lichtes: Die rote Platte lässt nur das langwellige Licht durch. Sie lässt kein kurzwelliges Licht durch, das wir als Violettblau empfinden. Das Ergebnis ist, dass bei den drei hintereinander geschalteten Glasplatten kein Licht mehr durchdringen kann und das System für das menschliche Auge Schwarz erscheint. Eine subtraktive Farbmischung entsteht auch bei der Vermischung von Malfarben oder Pigmenten.


Copyright: Thomas Seilnacht