Bau und Funktion der Niere
Bild vergrößern!
Bild vergrößern!
Bild vergrößern!
Arbeitsblatt
Lösungen
Kopiervorlage

Die beiden 10-12cm großen Nieren finden sich an der Rückenwand des Bauchraumes. Beim Schnitt durch eine Niere erkennt man den Aufbau: Die körnige Nierenrinde durchzieht den äußeren Bereich, weiter innen liegt das hellere, gestreifte Nierenmark. Die ganze Niere ist von vielen Blutgefäßen durchsetzt. Die Nierenarterien transportieren täglich bis zu 1500 Liter Blut in die Nieren. Dort wird das Blut von den Abfallstoffen des Stoffwechsels (zum Beispiel Harnstoff) gereinigt und gelangt über die Nierenvenen wieder in den Blutkreislauf. Die Abfallstoffe gelangen in den Harn und sammeln sich im Nierenbecken. Über den Harnleiter gelangt der Harn in die Blase.

Bild vergrößern!
Bild vergrößern!
Bild vergrößern!
Arbeitsblatt
Lösungen
Kopiervorlage

Die Nieren reinigen das Blut von Stoffwechselprodukten und entgiften den Körper. Sie regulieren aber auch den Wasser-, den Salz- und den Säurehaushalt der Körpers. Die Nierenkörperchen befinden sich in der Nierenrinde. Jedes Nierenkörperchen ist von einem Kapillarknäuel feiner Arteriolen durchsetzt. Die feinen Poren der Kapillaren wirken wie ein Filter. Die Eiweiße des Blutserums und die Blutkörperchen bleiben im Blut zurück. Stoffe aus dem Blut wie Glucose, Aminosäuren, Hormone, Vitamine, Harnstoff und verschiedene Mineralstoff-Ionen gehen durch die Poren durch. Sie gelangen in den Primärharn der Nierenkanälchen. Diese ziehen sich in langen Schleifen durch das Nierenmark. Sie sind von einem feinen Adernetz umgeben, das die verwertbaren Stoffe wieder zurückholt. Das Netz der Nierenkanälchen endet in den Sammelröhrchen. Das System aus Nierenkörperchen, Nierenkanälchen und Sammelröhrchen wird als Nephron bezeichnet. Der gebildete Harn gelangt von den Sammelröhrchen in das Nierenbecken.
 
Zahlen zur Niere des Menschen im Kapitel Statistik


Copyright: Thomas Seilnacht